Widerstand gegen ungebremsten Kiesabbau setzt sich fort

Am Mittwoch den 22.05.2019 demonstrierten viele Bürger, Bürgerinitiativen, Politiker und Vereine für den Erhalt des Niederrheins. Sie trafen sich in Wesel vor der Niederrheinhalle anlässlich der Veranstaltung „Kiesbedarf unter der Lupe“. Dieses Podium wurde von der “Initiative Zukunft Niederrhein” ausgerichtet.

“Wir vom Aktionsbündnis Niederrheinappel möchten vor allem auch diesen Behördenvertretern zeigen, welcher Unwillen gegen den überdimensionierten ungefesselten Kiesabbau besteht. Wichtig ist uns, dass auch die Argumente von uns Bürgern gesehen werden,” so das Aktionsbündnis.

Dies sind einige unserer Argumente:

Der eigentliche Schatz des Niederrheins sind nicht Kies und Sand, sondern ihre Funktion als Trinkwasserfilter und die einzigartige Natur, Kulturlandschaft, sowie allerbeste Ackerböden

Die Nachfrage nach Kies und Sand ist groß, weil es der günstigste Baustoff ist. Wenn alternative Baustoffe in größerem Umfang zugelassen würden, müsste weniger Kies abgebaut werden

Die vergleichsweise kleine Region Niederrhein bedient zusätzlich die Absatzmärkte umliegender Länder. Das ist eine unfaire Lastenverteilung.

Mehr Hintergründe und Details finden Sie unter
Inhalte mit Fragen und Anworten
Argumente im Detail
Download Niederrheinappell

Appell an die Bürger von NRW

„Zeigen Sie den Politikern, dass Sie mit einem so nachlässigem Umgang nicht einverstanden sind. Unterstützen Sie uns mit Ihrer Stimme unter www.niederrheinappell.de

Hier können Sie Blanco-Unterschriftenlisten selber ausdrucken.

Presseberichte

Aus Rheinischer Post vom 24.05.2019

https://rp-online.de/nrw/staedte/kevelaer/abgrabungsgegner-und-kiesfirmen-diskutieren-in-wesel_aid-39010491

Fotos von der Veranstaltung

SAMSUNG DIGITAL CAMERA