Wir wollen nicht, dass der Niederrhein zum Flickenteppich mit Kieslöchern wird.

Nicht nur die Bürgerinnen und Bürger aus den Kreisen Wesel, Kleve, Viersen und Borken sondern viele Menschen am ganzen Niederrhein und darüber hinaus lehnen einen weiteren Raubbau an der niederrheinischen Landschaft ab. Entlang des Niederrheins sind Verbände und Bürger aktiv geworden. Es haben sich parteiübergreifend Initiativen gegründet, die den Kiesabbau in der bisherigen Form nicht mehr dulden werden.

Unsere Forderungen haben wir im sogenannten ‘Niederrheinappell 2019’ zusammengefasst.



Meine Zustimmung zum Niederrheinappell 2019:

Mit dem Eintrag in dieses Formular stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zum Zwecke des Stimmnachweises für den Niederrheinappell 2019 zu. Sie erhalten im Anschluss eine E-Mail, in der Sie Ihre Zustimmung bestätigen müssen. Falls die E-Mail Sie nicht erreicht, prüfen Sie bitte auch Ihren Spam-Ordner. Weitere Informationen dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ob Sie durch uns via E-Mail informiert bleiben möchten, können Sie separat durch Anklicken des unten stehenden Kästchens entscheiden.

Ihre Daten sind bei uns sicher. Wir geben Sie nicht für andere Zwecke weiter.

*  E-Mail:
    Anrede :
    Vorname:
    Nachname:
    Straße-Nr:
    Plz:
    Ort:
    Einwilligung:

Nach fehlerfreiem Versand mit der Schaltfläche “Absenden” erhalten Sie eine E-Mail an Ihre oben angegebene E-Mail-Adresse. Erst nach Bestätigung mit dem in der E-Mail enthaltenem Bestätigungslink wird Ihre Zustimmung zum Niederrheinappell gültig und Ihre Daten gemäß unseren Angaben in unserer Datenschutzerklärung gespeichert.

Wenn Sie uns zusätzlich Ihr Einverständnis gegeben haben, Sie per E-Mail über die weiteren Maßnahmen und Informationen des Aktionsbündnis Niederrheinappell und seiner Mitglieder zu informieren, erhalten Sie dennoch nur die oben genannte E-Mail zur Bestätigung Ihrer Identität. Unser Vorgehen ist Datenschutzkonform. Keine Angst, wir gehen sparsam mit unseren E-Mailings um.

Fragen und Antworten zum Niederrheinappell
Bürgerinitiativen

Am Donnerstag 13.06.2019 trafen sich die Vertreter der mittlerweile 18 Bürgerinitiativen des Aktionsbündnisses „Niederrheinappell“, sowie Vertreter der dazugehörenden Naturschutzverbände NABU, BUND, sowie des VSR Gewässerschutzes zu einer Konferenz in der Biologischen Station in Wesel. Hauptthema des Abends war die Positionierung hinsichtlich des Themas Abgrabungskonferenzen

Read More
Unterstützer

Auf dem Kreisparteitag hat der Kreisverband DIE LINKE Kreis Wesel beschlossen den Niederrheinappell zu unterstützen. Gleiches gilt für DIE LINKE Fraktion im Kreistag Wesel. DIE LINKE und die Fraktion DIE LINKE in Kamp-Lintfort haben sich uns ebenfalls angeschlossen. Wir bedanken uns für die Unterstützung

Read More
Aktionen

Am Mittwoch den 22.05.2019 demonstrierten viele Bürger, Bürgerinitiativen, Politiker und Vereine für den Erhalt des Niederrheins.

Read More
Unterstützer

SPD Kamp-Lintfort schließt sich auch offiziell dem Aktionsbündnis Niederrhein an.

Read More
Aktionen

Verteilen sie unsere Unterschriftenlisten oder Online-Posts. Wenig Aufwand, großer Effekt.

Read More
Bürgerinitiativen

Aktuelle Beiträge in der Presse von Eden e.V. und IG Esserden

Read More
Landesebene

15.5. Anlässlich der Anhörung zum LEP im Landtag übergibt die IG Dachsbruch die mehr als 12.000 Unterschriften, die sie gegen die Ausweisung des Wickrather-Feldes gesammelt haben.

Read More
Bürgerinitiativen

Die Bürgerinitiative Schwalmtal for future möchte, dass ihr Dorfcharakter und ihre Heimat erhalten bleiben. Es ist richtig, sich an die Landesregierung zu wenden und zu fordern, dass die Vorgaben im LEP auch die Belange von Bürger und Natur berücksichtigen.

Read More
Pressemitteilungen anderer

Einen Tag vor der Anhörung zum Landesentwicklungsplan im Düsseldorfer Landtag demonstrierten die Bürgermeister der am stärksten betroffenen Kommunen im Kreis Wesel gemeinsam mit Landrat Ansgar Müller am Dienstag bei einem Pressegespräch im Kamp-Lintforter Rathaus erneut ihren Zusammenhalt im Kampf gegen weitere Auskiesungen am Niederrhein.

Read More
Pressemitteilungen anderer

Unternehmer plant Auskiesung in Bedburg Hau. Bürger und Bürgermeister sind dagegen. Wird es eine weitere Bürgerinitiative geben?

Read More
Landesebene

Wir fordern eine Rücknahme der Verlängerung der Vorsorgezeiträume von 20 auf 25 Jahre, die bedingungslose Einhaltung des Konzentrationsgebotes, eine Festlegung von Vorranggebieten mit Eignungswirkung in den Regionalplänen zur langfristigen Versorgung der nordrhein-westfälischen Bevölkerung und Wirtschaft mit Kies und Sand, sowie darüber hinaus eine kontinuierliche Mengenreduzierung mit dem Ziel des Ausstieges aus dem Kiesabbau.

Read More
Landesebene, Pressemitteilungen anderer

Pressemitteilung der Stadt Kamp-Lintfort anlässlich der Landespressekonferenz am 10.5. und der Vorstellung des Rechtsgutachtens von Univ.-Prof. Dr. Martin Kment, LL.M. (Cambridge).

Read More
Pressemitteilungen anderer

Tieferauskiesung in der vorhandenen Abgrabungsfläche im Rossenrayer Feld geplant. Rekultivierung sollte im Jahr der Landesgartenschau 2020 abgeschlossen sein. Das ist nicht in Sicht.

Read More
Aktionen

Veranstaltung der IG Heier Kiesgegner Bönninghardt. In der Presse wird z.B. unter https://rp-online.de/nrw/staedte/rheinberg/kies-podium-in-alpen-weitere-flaechenausweisungen-angekuendigt_aid-38389023 berichtet.

Read More
Aktionen

Das leuchtend grüne Niederrhein-N steht für die Forderungen des Niederrheinappell 2019 und soll zeigen, dass eine ganze Region einen nachhaltigen Umgang mit dem Rohstoff Kies erwartet. Kiesabbau-Alpen@gmx.de . Für einen kleinen Unkostenbeitrag (ca. 8€)kann dort ein ca 60cm hohes N erworben werden.

Read More
Leserbriefe

Hier veröffentlichen wir Leserbriefe, die den Niederrheinappell betreffen

Read More
Allgemein

Hier werden wir in Kürze über Ankündigungen, Veranstaltungen und Aktionen der beteiligten Bürgerinitiativen, Verbände und Vereinigungen berichten.

Read More
Stimme abgeben